Anti-Aging

Für immer schön – ab 50

Strahlend schön und gesund aussehen – und das in jedem Alter: Ein perfektes Timing in punkto Pflegeritual und Unterstützung mit den richtigen Produkten spielen dabei eine wichtige Rolle. Denn ob 30, 40, 50 oder 60 – in jeder Dekade hat die Haut andere Bedürfnisse. Hier die besten Anti-Age Strategien, wie Sie in jedem Alter schön bleiben. Im dritten Teil der vierteiligen Serie: Die Haut ab 50.

Das Hormonsystem stellt sich in den Wechseljahren um, die Haut wird spürbar trockener und ist nicht mehr so gut durchblutet. Dennoch: Es gab noch nie so viele attraktive Fünfzigjährige wie heute! Studien belegen, dass sich Frauen in diesem Alter besonders wohlfühlen, wenn es um den eigenen Körper geht. Während junge Frauen an jedem optischen Problemchen herummäkeln, finden sich bei den Älteren fast die Hälfte attraktiver als mit 30 Jahren. Und das soll so bleiben! Wer sich richtig pflegt, behält seine tolle Ausstrahlung!

Dünnhäutig

Das Fettgewebe an Hals und Dekolleté ist extrem dünn, die Haut wird dort am schnellsten faltig. Erste Hilfsmaßnahme? Eine tägliche Wechseldusche: dazu eine Minute im 10-Sekunden-Takt abwechselnd Busen und Dekolleté mit einem warmen und kalten Strahl duschen. Warum? Ein gut durchblutetes Dekolleté wirkt gleich praller und straffer, die anschließende Pflege wird besser aufgenommen (z.B. „Neck & More“ von QMS Medicosmetics). Auch die Hände mit reichhaltigen Spezialprodukten verwöhnen. Sie verraten oft mehr über das eigentliche Alter als das Gesicht. Dagegen helfen spezielle Handcremes, die gleichzeitig gegen Pigmentstörungen wirken.

Anti-Age

Für die tägliche Tages- und Nachtcreme sind Produkte mit den Vitaminen A, C, dem Coenzym Q 10 oder Phytohormonen genau richtig. Sie fördern die Bildung von Kollagen, das die Haut stützt und polstert, und schützen vor freien Radikalen. Auch Cremes mit reichlich Hyaluronsäure sind wunderbar. Sie helfen der Haut Feuchtigkeit zu binden. Und: Je mehr Feuchtigkeit die Haut speichert, desto praller und glatter wirkt sie. Ein weiteres Problem ab 50 ist die Hyperkeratose – so bezeichnet man die übermäßige Verhornung der oberen Hautschicht. „Ich habe sehr gute Erfahrungen mit regelmäßigen Peelings auf der Basis von Glycolsäure. Die wirken wie ein Kick für die in diesem Alter leider immer langsamer werdende Zellteilung“, erklärt die medizinische Kosmetikerin Petra Schepeler aus Köln.

Natürlich

Beim Make-up gilt: Weniger ist mehr. Je natürlicher die Farben, desto jugendlicher die Ausstrahlung. Ideal sind Teintgrundierungen, die dem eigenen Hauttyp ähneln. Schminken Sie Lippen und Augen dezent –  in weichen Farbtönen. Kräftige, harte Farben machen eher älter.

Foto: bikeriderlondon/Shutterstock.com

 

You Might Also Like

error: marinajagemann.com