Recreation

Weniger ist mehr! Fastenkuren im Überblick

Für die meisten Hollywoodstars fängt die Fastenzeit vermutlich schon einige Wochen vor der Oscar-Verleihung an. Wir konnten es hierzulande im Karnevalskostüm noch einmal so richtig krachen lassen. Doch ab Aschermittwoch kommt die Zeit der Ernüchterung. Da werden die Gürtel wieder enger geschnallt. Schließlich soll das leichte Business-Kostüm schon bald perfekt sitzen.

Aber Achtung, mit Diäten hat Heilfasten eigentlich nichts zu tun. Wer fasten will, muss gesund und belastbar sein. Ein Weg zum langfristigen Abnehmen ist das Fasten nicht, das verlorene Gewicht stellt sich danach fast automatisch wieder ein. Es sei denn, das Fasten wird zur bewussten Zäsur, um mit eingeschliffenen Gewohnheiten zu brechen. Eine Fastenzeit ist der perfekte Einstieg in den Ausstieg, eine gute Möglichkeit, Körper und Geist von überflüssigem Ballast zu befreien und anschließend seinen Lifestyle zu ändern. Der Kopf kommt zur Ruhe, Energie wird frei.

Grundsätzlich gilt: In der Fastenzeit sollte man auf Giftstoffe wie Nikotin und Alkohol sowie Zucker, salzige Snacks (wie Chips oder gesalzene Nüsse) sowie Kaffee total verzichten. Für manch einen ist das schon Fasten genug. Wer noch mehr erreichen möchte hat die Qual der Wahl. Welche Fastenkur ist für wen geeignet? Und: wer nicht allein fasten möchte, ist in darauf spezialisierten Hotels bestens aufgehoben. Die haben Fasten-Kuren fest in ihrem Programm.

Fastenkuren und Adressen

Heilfasten nach Buchinger

Fasten ist der perfekte Einstieg in den Ausstieg, eine Möglichkeit mit eingeschliffenen Gewohnheiten zu brechen. Der Kopf kommt zur Ruhe, Energie wird frei.Sie ist wohl die bekannteste Fasten-Methode und verbannt nach einer Einleitungsphase von ein bis drei Tagen mit Obst, Kartoffeln oder Gemüse jegliche feste Nahrung vom Speiseplan. Es gibt Tees, eine salzlose Gemüsebrühe und einmal am Tag einen frisch gepressten Obst- und Gemüsesaft. Als Highlight einen Teelöffel Honig, den man pur oder im Tee genießen kann. Nach fünf bis 21 Tagen kommt das Fastenbrechen, klassisch mit einem Apfel. Für die Umstellung auf normales Essen, idealerweise hin zu einer gesünderen, gemüseorientierten Ernährung, sollte man sich Zeit lassen.

Adressen:
Buchinger Wilhelmi Bodensee, Überlingen, www.buchinger-wilhelmi.com, Preis pro Person im EZ für eine Kur-Woche ab 2.156 Euro.
Buchinger Wilhelmi Marbella, ES-Marbella, www.buchinger-wilhelmi.com, Preis pro Person im EZ für eine Kur-Woche ab 2.712 Euro.


Schroth-Kur

Fasten ist der perfekte Einstieg in den Ausstieg, eine Möglichkeit mit eingeschliffenen Gewohnheiten zu brechen. Der Kopf kommt zur Ruhe, Energie wird frei.Diese Kur erlaubt bis zu 700 Kalorien pro Tag, die man sich durch fettfreie, salzarme Nahrungsmittel schmecken lassen kann. Die mehrwöchige Diät ist für ihre Wasserfluktuation bekannt. Einem wasserreichen Trinktag mit 3 Litern Flüssigkeit folgt ein „Trockentag“ mit nur einem Liter Flüssigkeit. Diese Methode ist für Menschen, die Nieren- oder Stoffwechselprobleme haben nicht empfehlenswert.

Adressen:
Hotel Allgäu Sonne, Oberstaufen, www.allgaeu-sonne.de, Preis pro Person im EZ für eine Kur-Woche ab 763 Euro.
Hotel Alpenkönig, Oberstaufen, www.hotel-alpenkoenig.de, Preis pro Person im DZ/EZ für eine Kur-Woche ab 1.029 Euro.

Lindner Parkhotel & Spa, Oberstaufen, www.lindner.de/oberstaufen-parkhotel-spa, Preis pro Person im EZ für eine Kur-Woche ab 776 Euro.


F.X. Mayr-Kur

Fasten ist der perfekte Einstieg in den Ausstieg, eine Möglichkeit mit eingeschliffenen Gewohnheiten zu brechen. Der Kopf kommt zur Ruhe, Energie wird frei.Der österreichische Fastenarzt hat die Erkenntnisse von Basen- und Heilfasten miteinander verbunden. Wie bei eigentlich allen Fastenkuren geht es dabei weniger um’s Abnehmen. Bei F.X. Mayr steht die Darmsanierung im Mittelpunkt: Nach einer Tee-Fasten-Phase von bis zu 14 Tagen (Kräutertee, Wasser und ggf eine salzlose Gemüsebrühe), folgt bei der klassischen Methode die sogenannte Semmel-Milch-Kur von zwei bis vier Wochen. Hier gibt es morgens auf nüchternen Magen einen Viertelliter warmes Wasser mit einem Teelöffel Bittersalz. Danach folgt leichte Bewegung. Zum Frühstück und Mittagessen gibt es je eine oder mehrere altbackene Semmeln, die gut gekaut mit löffelweise Milch verzehrt werden sollen. Abends gibt’s wieder Tee. Es empfiehlt sich, diese Kur gegebenenfalls unter ärztlicher Aufsicht durchzuführen. In dieser ursprünglichen Form wird die Kur in den modernen Mayr-Zentren allerdings schon lange nicht mehr angewendet. Es geht hier eher kulinarisch zu und gesundes Essen wird regelrecht zelebriert. Zum Beispiel im F.X. Mayr Health Center in Dellach (Österreich). Alle Gerichte werden individuell angepasst und allein die Basensuppe mit Karotten-, Ingwer und Curryschaum- wozu ein Shot aus grünem Gemüse und Weizengras gereicht wird – klingt köstlich.

Adressen:
Lanserhof, Tegernsee, www.lanserhof.com, Preis pro Person für eine Woche LANS Med Basic exklusive Unterkunft ab 1.630 Euro.
F.X. Mayr Health Center, A-Dellach, www.original-mayr.com, Preis pro Person für eine Woche Mayr Basic exklusive Unterkunft ab 1.350 Euro.


Basen-Fasten

Fasten ist der perfekte Einstieg in den Ausstieg, eine Möglichkeit mit eingeschliffenen Gewohnheiten zu brechen. Der Kopf kommt zur Ruhe, Energie wird frei.Wie der Name schon sagt: Hier werden dem Körper nur basische Stoffe zugeführt. Dazu gehören alle Gemüse, Salat, Obst (es werden nur kleine Portionen empfohlen) und Hülsenfrüchte sowie sogenannte Pseudogetreide wie Quinoa, Amaranth und Buchweizen sowie Chia-Samen. Kräutertee (kein Schwarz- oder Grüner Tee!) und Wasser mit Zitronensaft oder frisch gepresster Orange sind super Unterstützer, die Trinkmenge sollte bei bis zu drei Liter liegen. Ein Verzicht auf feste Nahrung ist nicht vorgegeben. Ideal für alle, die oft von Heißhungerattacken geplagt sind. Gemüsesuppen, Rohkost und Smoothies helfen, die Verdauung zu unterstützen und den Körper ausreichend mit Mineralstoffen zu versorgen.

Sabine und Matteo Wacker aus Mannheim haben aus der von Sabine Wacker vor 20 Jahren entwickelten Erfolgsmethode basenfasten ein Hotelkonzept entwickelt, das besonderen Wert auf 100% natürlichen Genuss und 100% vollen Geschmack legt. Der Fokus liegt dabei auf den 100 % basischen Gerichten mit frischen, saisonalen und naturbelassenen Zutaten, stets kreativ – auf diese Weise entstehen immer wieder leckere Gourmetgerichte. So verliert „Fasten“ seinen Schrecken und wird zu einem Aha-Erlebnis für den Geschmackssinn.

Infos zu den zertifizierten basenfasten Hotels www.basenfasten.de/hotels

Adressen:
bora HotSpaResort, Radolfzell, www.bora-hotsparesort.de, Preis pro Person im DZ für eine Kur-Woche ab 1.134 Euro.
Hotel Marlena, IT-Marling bei Meran, www.marlena.it, Preis pro Person im DZ für eine Kur-Woche ab 1.139 Euro.
Schlossgut Oberambach, Münsing am Starnberger See, www.schlossgut.de, Preis pro Person im DZ für eine Kur-Woche ab 900 Euro.
Schwarzwald Panorama Hotel, Bad Herrenalb, www.schwarzwald-panorama.com, Preis pro Person im DZ für eine Kur-Woche ab 1.176 Euro.


Das Tibetische Fasten

Genau 16 Tage beträgt die Fastenzeit in der Tibetischen Konstitutionslehre, die bei uns bisher eher unbekannt ist. Der erste Tag beginnt am besten mit einer warmen Gemüsebrühe. Dazu gibt es etwas Ghee-Butter und schwarzen Tee. Zum Mittag gibt es gekochtes Gemüse, Milch, Joghurt, Reis sowie erhitzte Ghee-Butter mit Joghurt. Zur Unterstützung der Verdauung sollte man zudem warmes Wasser trinken. Wer auf das Abendessen nicht verzichten kann, darf etwas Joghurt essen. Das Frühstück des zweiten Tages entspricht dem des Vortags. Danach darf man jedoch nur noch heißen Tee und viel warmes Wasser trinken. Der Ablauf dieser beiden Tage wird im Wechsel wiederholt. Nach dem achten Tag ist offiziell der erste Fastenzyklus beendet und man beginnt mit dem zweiten, der aber dem ersten exakt entspricht. Da sich der Körper bereits an den Verzicht gewöhnt hat, lässt sich dieser Zyklus angeblich wesentlich leichter durchhalten. Zusätzlich sollen meditative Übungen helfen, innere Ruhe zu finden und den Hunger zu kontrollieren. „In Tibet hat man die positive Wirkung des Fastens auf das innere Gleichgewicht schon vor Jahrhunderten erkannt und dabei besonders die Körperenergien im Blick“, erklärt Dr. Lobsang Dripatsang, Experte für die Tibetische Konstitutionslehre. Nach den 16 Tagen kann man langsam wieder beginnen, normal zu essen.


Für alle Fasten-Methoden gleichermaßen gilt:

Jetzt ist die ideale Zeit! Mit den steigenden Temperaturen und der längeren Sonnenscheindauer bietet der regenerative Verzicht einen guten Start in die warme Jahreszeit. Die im Körper freigesetzte Energie lässt sich zudem mit leichtem Sport (Nordic Walking, Schwimmen oder bei zügigen Spaziergängen) steigern. Die meisten Menschen fühlen sich nach einer Phase des Verzichts wie neugeboren.

Text: Bettina Sewald, Marina Jagemann
Aufmacherfoto: iStock.com/Alexandrum79
Fotos: Buchinger Wilhelmi, Lindner Parkhotel & Spa, F.X. Mayr Health Center, Hotel Marlena

You Might Also Like

error: marinajagemann.com