Anti-Aging Face Care Top-Thema

Anti-Aging Pflege-Stars

Powered by Dermaroller

The Big Five gibt es nicht nur unter der Sonne Afrikas oder als Erfolgs-Konzept aus der Persönlichkeitsforschung. In der Kosmetik zählen die fünf Inhaltsstoffe Vitamin A, Anti-Oxidantien, Peptide, Hyaluronsäure und das Vitamin C zu den nachweislich wirksamen Anti-Aging Pflege-Stars. The Big Five for Beauty!

Kosmetik gegen Falten. Wäre es nicht herrlich, wenn man Falten einfach wegcremen könnte! State of the Art in Sachen Anti-Aging Pflege für die Haut: durch intensive Durchleuchtung Fältchen glätten und Zellen beleben, gleichzeitig durch Wirkstoffe wie Peptide oder Retinol eine Langzeitwirkung auslösen und mit Anti-Oxidantien vor freien Radikalen schützen. Hier kommen die Anti-Aging Pflege-Stars!

Vitamin A, Anti-Oxidantien, Peptide, Hyaluronsäure, Vitamin C, Marina JagemannRETINOL

Unangefochtener Spitzenreiter bei der Bekämpfung bereits entstandener Falten ist das fettlösliche, gut in die Haut eindringende Vitamin A, und das gleich in verschiedenen Formen. Das Vitamin-Derivat Retinol belebt den Kollagenstoffwechsel, das ist wissenschaftlich gut dokumentiert und wird auch von den größten Kosmetikkritikern nicht angezweifelt. Zudem bremst es kollagenabbauende Stoffe. In Deutschland ist für frei verkäufliche Kosmetik eine Höchstkonzentration von 0,3 Prozent festgelegt. Wie potent Retinol ist, zeigt sich an der klinisch belegten Wirkung, die es selbst in dieser niedrigen Konzentration bei regelmäßiger Verwendung erzielen kann. Der dritte und ebenfalls bewährte Player im A-Team ist die relativ verträgliche Vitaminvorstufe Retinaldehyd, deren Anti-Falten-Wirkung wasserdicht belegt ist. (Retinator mit 0,3% Retinol, 30ml, circa 69 Euro)

VITAMIN C

Vitamin A, Anti-Oxidantien, Peptide, Hyaluronsäure, Vitamin C, Marina JagemannUnsere Haut ist permanenten Umwelteinflüssen ausgesetzt, die sie altern lassen. Durch UV-Strahlung oder Luftverschmutzung entstehen schädliche freie Radikale, also hochreaktive instabile Moleküle, die Zellen schädigen und natürliche Hautfunktionen stören. Vitamin C kann dieser Schädigung entgegenwirken, denn der antioxidative Wirkstoff unterstützt die Regenerationsfähigkeit der Haut und schützt auch vor negativen Folgen der Sonneneinstrahlung (ersetzt jedoch keinen Lichtschutzfaktor!). Wer jeden Morgen als erstes ein Vitamin C Produkt – meistens in Form eines Serums – aufträgt, kann nur profitieren: Vitamin C neutralisiert freie Radikale und wirkt damit umweltbedingter Hautalterung entgegen. Es sorgt für ein ebenmäßiges Hautbild, Pigmentflecken und feine Linien werden sichtbar gemildert, Falten wird vorgebeugt. (HYAL C Serum – 30ml, circa 59 Euro)

 

ANTI-OXIDANTIEN

Beim Kampf gegen Hautalterung punkten Antioxidantien auch bei strengsten klinischen Tests. Sie fangen reaktive Sauerstoffmoleküle ab, bevor diese Unheil in den Hautzellen anrichten können. Diese Fähigkeit verwundert wenig, betrachtet man die Entstehungsgeschichte der Antioxidantien. Sie alle sind im Grunde Selbstverteidigungsmoleküle, die Pflanzen in Abermillionen Jahren im Kampf gegen Umweltstress entwickelt haben. Antioxidantien sorgen für einen wirksamen Schutz vor Hautstress, wenn sie sorgfältig und sinnvoll eingesetzt werden. Ist das der Fall, machen die kleinen Biowaffen aus einer schlichten Creme einen Anti-Aging-Star. (Moisturizer ACE, 50ml, circa 59 Euro)

 

PEPTIDE

Ein wichtiger Wirkstoff für Wissenschaftler sind Peptide, mehr oder minder lange Ketten aus Aminosäuren. Sie sollen Pigmentflecken lindern, Entzündungen hemmen, die Haut straffen, als Transportmolekül fungieren oder als Botenstoff in der Haut erwünschte Reaktionen auslösen. Klingt einfach unglaublich, ist aber wahr: 20 Aminosäuren dienen im menschlichen Körper als Bausteine für Peptide. Wie sich aus den 26 Buchstaben den Alphabets die verschiedensten Wörter bilden lassen, so können Aminosäuren die unterschiedlichsten Peptide bilden. Peptide können auf der Haut signifikante Wirkungen erzielen. (Lipopeptide with Vitamin A, 30ml, circa 59 Euro)

 

Vitamin A, Anti-Oxidantien, Peptide, Hyaluronsäure, Vitamin C, Marina JagemannHYALURONSÄURE

Die Substanz, die ihren Namen ihrer Klarheit und Farblosigkeit verdankt („hyalos“ bedeutet auf Griechisch „Glas“), hat es in den letzten Jahren zum Klassiker im Anti-Aging-Tiegel gebracht. Sie kann das 1000-Fache des eigenen Gewichts an Wasser speichern – was sie dafür prädestiniert, Falten und Fältchen aufzupolstern. Anders als die für Faltenunterspritzung verwendete Variante besteht die kosmetisch genutzte Hyaluronsäure aus nicht vernetzten Ketten aus Einfachzuckern. Indirekt ergibt sich ein zweiter Effekt: Wie man heute weiß, kann das bloße Vorhandensein der Moleküle die körpereigene Hyaluronsäure-Produktion anregen – sie wirken also auch nachhaltig. (Dermaroller Hyaluron Spender, circa 30ml, 59 Euro).

Weitere Informationen und Produkte gibt es online über Dermaroller.

Aufmacherfoto:  Artfully Photographer/Shutterstock.com

Stills: PR

You Might Also Like

error: marinajagemann.com