Aesthetic Medicine

Nasenkorrektur – die hohe Kunst der plastischen Chirurgie

Die Nasen-OP gilt als einer der kompliziertesten Eingriffe der Plastischen Chirurgie. Kein Wunder also, dass es in Deutschland nur wenige ausgewiesene Spezialisten gibt. Einer davon ist Dr. Peter Neumann.

Im Gesicht kommt alles auf Nuancen an. Schon minimale Veränderungen werden augenfällig. Das gilt insbesondere auch für die Nase als zentraler Blickfang: ein winziger Höcker kann die Assoziation „Hakennase“ wecken, zu kleine Nasen werden als „Stupsnasen“ oft mit Naivität assoziiert. Wer unter seiner Nase leidet, wünscht sich meist nichts sehnlicher, als eine Nasenkorrektur. Neben einem Facelift gehört dieser Eingriff zur Königsklasse der Plastischen Chirurgie und nur in die Hände von ausgewiesenen Spezialisten.

Und wie funktioniert eine Nasenoperation? „Zunächst wird die Haut der Nase von Knorpel und Knochen gelöst, um dann die neue Form mit speziellen Instrumenten zu modellieren“, erklärt Dr. Neumann, der bereits Hunderte Nasen erfolgreich operiert hat. „Manchmal ist es nötig während der OP auch die Nasenscheidewand zu korrigieren“, so der Plastische Chirurg.

Die OP-Techniken der Nasenkorrektur

Es gibt auch eine OP-Technik, bei der der Eingriff über die Nasenlöcher erfolgt, sodass keine sichtbaren Narben entstehen. Diese Technik wird auch als Korrektur mit geschlossenem Zugang bezeichnet. Bei der Nasenkorrektur mit dem offenen Zugang wird zusätzlich ein Schnitt zwischen den Nasenlöchern über den sogenannten Nasensteg durchgeführt. Diese OP-Technik verspricht bei ausgeprägten Befunden verlässlichere Ergebnisse. Die Haut wird zum Abschluss wieder über die neu geformte Nase gelegt, ein Verband aus Pflaster und einem Thermoplastmaterial (Kunststoffschiene) formt und schützt die Nase beim Abheilen. Zu den RISIKEN gehören wie bei allen operativen Eingriffen Infektionen, es kann außerdem vorübergehend ein Taubheitsgefühl in der Nasenspitze auftreten, da der Eingriff auch feine Nervenfasern berührt. ERGEBNIS: Eine operierte Nase hält normalerweise ein Leben lang. Die GESAMTKOSTEN liegen zwischen 5000 und 8000 Euro.

Dr. Neumann hat durch die lange Zusammenarbeit mit dem Münchner Nasenspezialisten Dr. Robert Lovas einen sehr fundierten Hintergrund und ist zusätzlich auf die Korrektur voroperierter Nasen spezialisiert. Die Nasenkorrekturen werden in der Praxisklinik mit eigenem OP-Saal durchgeführt.

Eine sanfte Alternative zu den OP’s ist die Optimierung der Nase mit Hyaluronsäure. Winzige Dosen des Fillers können zum Beispiel eine Stupsnase ausgleichen oder eine Höckernase begradigen. Der Eingriff KOSTET ab 400 Euro, als NEBENWIRKUNGEN können einige Tage lang Blutergüsse und Schwellungen an der Injektionsstelle zu sehen sein. Das ERGEBNIS hält in der Regel circa ein Jahr.

Aufmacherfoto: Kotin/Shutterstock.com

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

error: marinajagemann.com