Case Studies

Erfahrungsbericht: Neue Licht- und Laser-Therapie

Powered by Villa Bella

Was können moderne Laser? Und was ist der Unterschied zwischen einer Licht- und einer Laser-Therapie? Worauf sollte man bei einer Behandlung achten? Und vor allem: helfen die neuen Systeme wirklich gegen Pigmentstörungen, Altersflecken, große Poren und rote Äderchen? Ich wage den Schritt und lasse mich mit zwei neuen Methoden behandeln.

Schon länger stört mich mein Hautbild. Zu große Poren, Couperose – so heißen die roten Äderchen die ich im Wagenbereich und um die Nase herum habe – und vereinzelte Pigmentstörungen. Bisher bin ich nicht auf die Idee gekommen, deshalb einen Plastischen Chirurgen aufzusuchen. Durch die Arbeit für das Anti-Aging Online-Magazin habe ich von einer neuen Foto- und Lasertherapie aus den USA erfahren und wage den Schritt. Denn mir ist klar, auf die Dauer werden Besuche bei der Kosmetikerin und spezielle Cremes nicht mehr ausreichen, um mein Hautbild nachhaltig zu verbessern.

In der Münchner Villa Bella bietet Dr. Ludger Meyer als einer der ersten Ärzte in Deutschland die Kombination aus einer sogenannten Fototherapie mit einer anschließenden Laserbehandlung an. Ich gebe zu, ich bin schon vor dem Beratungsgespräch ziemlich aufgeregt, denn es ist tatsächlich mein erster Termin bei einem Beauty-Doc.

Für das sehr angenehme und ausführliche Beratungsgespräch nimmt sich Dr. Mayer eine ganze Stunde Zeit und erklärt: „Broad Band Light“ (‚BBL’) der Firma Sciton vereint verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. Wechselbare Filter sorgen dafür, dass das Gerät sowohl gegen Pigmentflecken, sichtbaren Äderchen als auch gegen Akne und große Poren eingesetzt werden kann.“ Je nach Filter und der damit gewählten Wellenlänge würde das Licht dadurch das gewünschte Ziel in der Haut erreichen. Durch die integrierte Kühlung werde die Epidermis währenddessen geschützt und die Behandlung sei so gut wie schmerzfrei. „Nach nur einer Stunde können die Patienten die Praxis verlassen und wieder in den Alltag starten“, so Dr. Mayer.

Neue Laser-Therapie

Bei mir steht aber im Anschluss ein zweites Treatment mit dem sogenannten „Halo“ (Hybrid Fractional Laser) an. Der soll meiner Haut jugendlichen Glow zurückgeben, denn er repariert die UV-Schäden in den unteren Hautschichten, die man mit einem UV-Scanner identifizieren kann. Ich erfahre, dass sie sich irgendwann zu Hautkrebs entwickeln könnten und das Licht „schlucken“, weshalb der Teint fahl und müde wirkt.

Dienstag Nachmittag. Ich soll eine Stunde vor der eigentlichen „Sitzung“ in der Praxis sein, damit man eine Anästhesiesalbe auftragen und einwirken lassen kann. Die Behandlung mit dem „Halo“ sei schmerzhafter, deshalb die Creme. Ich bin natürlich noch aufgeregter als beim Beratungsgespräch aber auch sehr gespannt. Die Creme fängt nach einiger Zeit an unangenehm zu kribbeln, aber dann geht es auch schon los.

Ich versuche mich zu entspannen, während Dr. Mayer mit der Fototherapie beginnt und mich mit netten Worten beruhigt. Nach eineinhalb Stunden ist das Full-Face-Treatment abgeschlossen und mein Gesicht wie vorausgesagt ziemlich rot. In den nächsten zwei bis drei Tagen würden sich jetzt auch kleine Krusten bilden, das Gesicht könne weiterhin gerötet und angeschwollen sein.

Okay mit der Aussicht das, wie eine medizinische 10-Jahres-Studie aus den USA sowie eine Studie der Stanford Universität ergeben hat, die Haut nach zehn Jahren besser und jünger aussieht als ein Jahrzehnt zuvor, nehme ich das in Kauf. Bei mir haben Rötungen und Schwellungen dann auch bis Samstag angehalten und ich wurde in dieser Zeit weiterhin von der Praxis betreut. In jedem Fall hat sich für mich die kurze Leidenszeit gelohnt. Die Haut sieht jetzt einfach toll aus!

Für wen ist „BBL“ geeignet?

BBL ist durch die unterschiedlichen Filter extrem vielfältig einsetzbar – je nach der eingestellten Wellenlänge: bei Couperose, Pigmentstörungen, Altersflecken, Anti-Aging Behandlung (auch zur Vorbeugung), Akne. Der BBL kann nicht nur im Gesicht, sondern auch am Dekolleté, dem Rücken und den Händen angewendet werden.

Risiken und Nebenwirkungen: Bei blassen und rothaarigen Menschen kann es zu Schwellungen kommen, die aber nach circa drei Tagen abklingen.

Das Ergebnis sieht man nach circa vier Tagen

Kosten: Full Face 500 Euro

 

Für wen ist „Halo“ geeignet?

Der Halo ist für alle Menschen geeignet, die Sonnenschäden in den untern Hautschichten haben (also eigentlich für die meisten Menschen über 30); diese werden repariert, wodurch die Haut wieder ihren „Glow“, also ihr Leuchten , bekommt. Außerdem wird die Haut insgesamt feinporiger. Auch der „Halo“ kann am Dekolleté oder den Händen angewendet werden.

Risiken und Nebenwirkungen: Die ersten Tage kommt es zu einer Rötung und zu einer leichten Krustenbildung auf der Haut.

Das Ergebnis sieht man nach circa sechs Tagen.

Kosten: Full Face 2.500 Euro

(Kombipreis für BBL und HALO für 2.750 Euro)

 

You Might Also Like

error: marinajagemann.com