Recreation Top-Thema

Alles im Flow mit Haki

Haki – das ist nicht etwa ein japanisches Gericht oder eine neue Kampfsportart. Haki, so heißt eine Entspannungsmethode, die der österreichische Therapeut und Musiker Harald Kitz entwickelt hat.

Kitz versteht Mensch und Raum als Klangkörper. Beides zum „Erklingen“ zu bringen, ist die Mission des Physiotherapeuten. Dies soll mit „ha-ki“ durch Berührung (Haptik) und Schwingungen (Kinetik) gelingen. „Der Mensch ist gewissermaßen ein Musikinstrument, dass durch Stress und Druck zunehmend verstimmt wird“, erklärt Kitz. Ziel der haki-Rituale ist es, eine Pause für den Kopf und Kraft für den Körper zu schaffen.

In der Adler Thermae Spa & Relax im herrlichen San Quirico d’Orcia wird die international mehrfach ausgezeichnete Methode in sechs verschiedenen Ritualen wie dem „Flow“, „Sacral Delux“ oder „Stretch and Relax“ angeboten (Kosten ab 87 Euro).

Haki – Zauberwort für Entspannung

Das 5-Sterne-Hotel bietet den perfekten Rahmen für Rundum-Entspannung. Hier, südlich von Siena hat Wellness eine uralte Tradition. Schon die Etrusker haben sich in dem Thermalwasser erholt. Mit 50 Grad Celsius kommt es aus 1000 Metern Tiefe, wird für die Thermalbecken auf 36 Grad Celsius abgekühlt. Das Wasser ist gut für Haut und Knochen, für Muskeln und Skelett. Wenig Schwefel, dafür reichlich Mineralien, viel Bicarbonat und wenig Chlor. Die Adler Thermae ist bis auf wenige Tage im Januar das gesamte Jahr über geöffnet.

Foto: Unsplash/Camila Cordeiro

You Might Also Like

error: marinajagemann.com