Aesthetic Medicine

Gummy-Smile Korrektur mit Botox

Nichts ist so gewinnend wie ein offenes Lächeln. Aber was, wenn das Lächeln zu offen ist, weil sich die Oberlippe zu hoch zieht und großzügig das Zahnfleisch freilegt. Und was, wenn sich Betroffene deshalb scheuen in der Öffentlichkeit unbeschwert zu lachen? Für das in Fachkreisen Gummy-Smile (gum = Zahnfleisch) genannte Problem kann Botox einen vielversprechenden Lösungsansatz bieten. Damit kann man dem Gummy-Smile ganz entspannt die Zähne zeigen…

Patienten, die sich schon zu Schulzeiten über Mitschülern geärgert haben, die sie als „Pferdegebiss“ verspottet haben und die seitdem verschämt die Hand vor den Mund halten, wenn das Leben mal eine wunderbare Gelegenheit zum Lachen gibt, können aufatmen. Keiner muss mehr unter dem Gummy-Smile leiden. Mit einer kleinen Injektion kann das Problem, dass beim Lachen zuviel Zahnfleisch sichtbar wird, deutlich abgeschwächt oder sogar ganz unterbunden werden. Dr. Darius Alamouti, Dermatologe und ästhetischer Mediziner in der Haranni Clinic in Herne beleuchtet die Hintergründe: „Vom sogenannten Zahnfleischlächeln wird immer dann gesprochen, wenn das Verhältnis von Zahn, Zahnfleisch und Oberlippe im Ungleichgewicht steht.“ Das heißt, die Oberlippenkontur hebt sich beim Lächeln über den Zahnfleischrand hinaus an.

Zahnfleischlächeln ade

Von einem Befund spricht der Mediziner normalerweise bei einem Hochziehen der Oberlippe von mehr als etwa 3 Millimeter über den Zahnfleischrand hinaus. Ist das Zahnfleischlächeln besonders ausgeprägt, sieht man oft schon bei nur geringer Mundöffnung übermäßig viel Zahnfleisch. Zumeist ist die Ursache in Form von Zahnfleisch-Überschuss zu suchen: ein Zuviel an Zahnfleisch bedeckt dann unüblicherweise einen Großteil des Zahns. Auch eine zu kurze Oberlippe, eine Überentwicklung des Hebemuskels oder eine Verwachsung von Oberlippe und Zahnfleisch kann das Zahnfleisch sogar bei geschlossenem Mund sichtbar werden lassen und das Schönheitsempfinden des Betroffenen stören. Aber auch medizinische Indikationen wie zum Beispiel eine chronische Gingivitis (Entzündung des Zahnfleischs), können Ursache für ein Gummy-Smile sein.

Wie Botox hilft

„Zum Glück gibt es mit Botulinum eine gute Behandlungs-Möglichkeit“, erklärt Dr Alamouti. Dabei wird der Mund- und Hebemuskel der Oberlippe durch Botox entspannt, so dass sich die Lippe weniger nach oben zieht und damit auch weniger Zahnfleisch frei liegt. Komplexe beim Lächeln und auch beim Sprechen gehören für den Patienten schon kurze Zeit nach der Behandlungen der Vergangenheit an. Der Patienten kann wieder unbefangen und befreit in der Öffentlichkeit nach Herzenslust Lachen und auf diese Weise dem „zu großen Lächeln“ im übertragenen Sinne die Zähne zeigen. Die Kosten für die Behandlung, die dann für einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten anhalten kann, liegen bei etwa 75 Euro.

Good to know: mit dem Alter verliert die Lippe ohnehin an Elastizität und wird automatisch länger. So kann sich das Problem unter Umständen auch von selbst lösen. Mehr unter www.dariusalamouti.de unter dem Stichpunkt „Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin A – Botox“.

Aufmacherfoto: Ekaterina Jurkova/Shutterstock.com

 

You Might Also Like

error: marinajagemann.com