Anti-Aging Face Care Top-Thema

50 Shades of Pink

Die Trendfarben dieses Sommers erinnern an köstliche Sorbets: Vanille, Kiwi, Mango und Erdbeere. Was das Make-up angeht, sind alle Schattierungen von Erdbeere bis Himbeere und Drachenfrucht sowie Grapefruit der Liebling der Saison.

Aber Make-up in diesen Nuancen? Das ist doch eher was für alle, die ihre Barbie-Puppe aufbewahrt und über ihrem Bett ein Foto von Sylvie Meis hängen haben? Nein! Rosa oder Pink wirken NICHT niedlich, sondern modern und erwachsen, wenn sie richtig eingesetzt werden.

Pastellfarben schmeicheln jeder Frau, die mindestens zweimal in ihrem Leben so richtig heftigen Liebeskummer hatte und in deren Kommode ganz hinten ein Spanx-Modell liegt. Und nichts passt so gut zum Sommer wie Rosa und Pink oder? Da es so viele schöne Schattierungen gibt, verleihen die vielen Shades of Pink jedem Teint – ob olivfarben, zart gebräunt, blass oder sommersprossig – einen überaus ansehnlichen Farbtupfer oder einen Hauch kühler Frische.

50 Shades of Pink, Lidschatten, Make up, Pink, Beauty, Marina JagemannAUGEN: Für Frauen mit einem olivfarbenen Teint ist ein Lidstrich in einer intensiven Farbe wie Fuchsia am oberen Wimpernrand wunderschön, der in einem kleinen Schwalbenschwanz ausläuft. Für alle mit blasser Ballerinen-Haut oder auch Sommersprossen: Lidschatten in pudrigem Rosé. Das äußere Augenlid dabei mehr betonen, denn sonst sieht man aus, als hätte man die halbe Nacht geweint. (Lidschatten von MAC, circa 20 Euro)

LIPPEN: Ist der Haut-Ton weder olivfarben oder blass wie bei Schneewittchen sollte der Lippenstift möglichst keinen Blau-Anteil enthalten, sondern hell-rosig sein. Sonst ist der Kontrast zu hart. Matte Lippenstifte passen zu dunklerem Teint und glossy Balms zu hellerer Haut. Ein Wort zum Lipgloss: Ja, er darf auf der Oberlippe etwas über der Lippenkontur aufgetragen werden, aber nur im oberen Drittel der Lippenkontur. Dazu passt ein Lipliner in der gleichen Farbe. Es sei denn, man möchte, dass andere Frauen hinter dem Rücken über einen tuscheln. Nein, die neuen matten Lippenstifte trocknen die Haut nicht aus, sie enthalten – genau wie Lip Balm – pflegende Wirkstoffe. (Phyto Lip Twist von Sisley, circa 30 Euro)

50 Shades of Pink, Makeup, Pink, Blush, Beauty, Marina JagemannROUGE: Alle Farben von bräunlich-rosa bis zu Pink mit einem Hauch Apricot passen zu Frauen mit einem eher dunklen Teint. Altrosa und sehr helles, fast nudiges Pink steht allen mit einem hellen Teint gut. Rothaarige und sommersprossige Frauen sehen mit Rouge in Rosenholz- oder Himbeernuancen toll aus. (Perfect Blush von IsaDora, circa 15 Euro)

50 Shades of Pink, Primer, Strawberry Pink, Beauty, Make up, Marina Jagemann
PRIMER:
Um dem Teint einen rosigen Hauch zu verleihen und ebenmäßiger erscheinen zu lassen, eignen sich Primer in ganz zartem Pfirsichrosa oder einem hellen Rosa-Lavendel-Ton. Wer mag, kann anschließend auf eine Foundation oder ein Fluid-Make-up verzichten. Etwas Rouge, ein Hauch Puder und glossy Lip Balm – fertig. (ACTI´MINE Color Correcting Primer von Givenchy, ab circa 30 Euro)

 

50 Shades of Pink, Nagellack, Beauty, Pink, Marina Jagemann
NÄGEL:
Intensiv darf die Farbe sein. Und: Ein Farbton, der nicht in der Natur vorkommt, sondern der so künstlich wie möglich aussieht. So sieht es cool und nicht mädchenhaft-romantisch aus. Ausprobieren: Einen matten Top Coat verwenden, um einen besonders modernen Look zu kreieren. (La Marelle Nail Polish No. 18 von Douglas, ca. 4 Euro)

 

 

Text: Conny Eyssen

Aufmacherfoto: Unsplash.com
Stills: PR

You Might Also Like

error: marinajagemann.com